Themen

6. Oktober 2017

Damit das Übergewicht wegbleibt

Mit einer Diät lässt sich Übergewicht reduzieren. Doch viele Personen legen nach einer gewissen Zeit wieder an Gewicht zu. Verantwortlich dafür ist unter anderem die Zusammensetzung der Darmflora, wie neuere Forschungsergebnisse zeigen.

Der deutsche Wissenschaftler Dr. Christoph Thaiss arbeitet gegenwärtig am renommierten Weizmann Institute of Science in Rehovot (Israel). Dort untersucht er mit Kolleginnen und Kollegen die körperlichen Vorgänge, die mit einer Reduktion des Körpergewichts bei Fettleibigkeit einhergehen. Bereits im vergangenen Jahr konnten die Wissenschaftler die Ursachen des sogenannten Jo-Jo-Effekts nachweisen, der darin besteht, dass fettleibige Menschen nach einer Diät oft schnell wieder an Gewicht zulegen und das alte Gewicht mitunter sogar übertreffen. Ein Grund für den Jo-Jo-Effekt ist die bakterielle Zusammensetzung der Darmflora, wie die Wissenschaftler damals zeigen konnten: die für übergewichtige Personen typische, 'übergewichtige' Darmflora blieb auch nach dem Abnehmen erhalten – und schuf die Grundlage für die neuerliche Gewichtszunahme.

Darmflora muss sich umwandeln

Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse starten die Wissenschaftler nun eine neue Studie. Sie wollen herausfinden, wie lange es braucht, bis sich eine 'übergewichtige' Darmflora nach erfolgreicher Diät in eine 'normale' Darmflora verwandelt hat. „Unsere früheren Versuche mit Mäusen haben uns gezeigt, dass sich eine 'übergewichtige' Darmflora in eine 'normale' Darmflora verwandeln kann“, sagt Christoph Thaiss, „doch dieser Prozess erfordert sehr viel Zeit, bei Mäusen 21 Wochen. In unserer neu geplanten Studie wollen wir nun untersuchen, wie lange dieses Zeitfenster bei Menschen anhält und weshalb es den 'Jo-Jo-Effekt' begünstigt“, sagt der Forscher. Diese Frage soll mit einer Untersuchung geklärt werden, an der hundert Probanden während zwei Jahren teilnehmen.

Flavonoide werden zersetzt

Die Überlegung hinter diesem Studiendesign: Wenn man weiss, nach wie langer Zeit sich die Darmflora einer übergewichtigen Person nach einer Diät normalisiert hat, könnte es gelingen, einen neuerlichen 'Rückfall' in die Fettleibigkeit zu unterbinden oder zumindest zu erschweren. Die Forscher um Christoph Thaiss verstehen unterdessen übrigens auch, warum eine 'übergewichtige' Darmflora die Fettleibigkeit begünstigt: eine solche Darmflora zersetzt eine bestimmte Art von pflanzlichen Stoffen (Flavonoide), die über die Nahrung (z.B. Tomaten oder Orangen) aufgenommen werden und im Körper normalgewichtiger Personen zur Beibehaltung eines niedrigen Gewichts beitragen.

Nur wenn sich die Darmflora umstellt, verspricht die Bekämpfung von Übergewicht Erfolg. http://bit.ly/2xmuk1y #iph
Christoph Thaiss
Dr. Christoph Thaiss wurde jüngst für seine Forschung mit dem Innovationspreis der Deutschen Hochschulmedizin ausgezeichnet.
 

Weitere Themen