Themen

13. Oktober 2017

Unnötiger Einsatz von Antibiotika verringern

Mit einem Bluttest gelingt es, schneller und zuverlässiger als bisher zwischen bakteriellen und viralen Infektionen zu unterscheiden. Der Test soll Ärzten bei der Entscheidung helfen, ob eine Behandlung mit Antibiotika angebracht ist oder nicht.

Husten, Schnupfen, kratzender Hals, Fieber, Kopfschmerzen – viele Menschen klagen insbesondere in den Wintermonaten über solche Symptome. Beim Arzt erhoffen sie sich dann eine rasche Diagnose und die entsprechende Behandlung. Doch dies ist gar nicht so einfach. Denn sowohl virale wie auch bakterielle Infektionen können solche Symptome auslösen. Und während bakterielle Infektionen mit Antibiotika behandelt werden können, sind diese gegen virale machtlos. Der falsche Einsatz von Antibiotika bei einer viralen Infektion kann sogar dazu führen, dass sich bei den Patienten Resistenzen entwickeln.

2'000 Kinder mit Infektionserkrankungen nahmen an der Studie teil

Ein neuer Bluttest könnte nun die Ärzte bei der Diagnose unterstützen und rascher als bisherige Labortests Ergebnisse liefern. Über den Zeitraum von sieben Jahren wurden in drei verschiedenen Studien ein Bluttest geprüft, dank dem die Ärzte rasch eine virale von einer bakteriellen Infektion unterscheiden können. An den Studien haben insgesamt über 2'000 Kinder mit Infektionserkrankungen teilgenommen.

Irrtümliche Diagnosen reduziert

Laut den Studienleitenden gab es bisher keinen anderen Test, der geeigneter war, eine virale von einer bakteriellen Infektion zu unterscheiden. Zusätzliche Daten aus früheren Untersuchungen mit diesem Test stützen die Studienergebnisse. Im Vergleich zu bisherigen Labortest zur Unterscheidung von viralen und bakteriellen Infektionen schnitt der Bluttest überdurchschnittlich gut ab. Er reduziert die Zahl der Fälle, in denen Virusinfektionen irrtümlich als bakteriell diagnostiziert werden, um mehr als die Hälfte. Der neue Test könnte möglicherweise den unnötigen Einsatz von Antibiotika verringern.

Der Bluttest ist aktuell in der EU, der Schweiz und in Israel als Pilot zugelassen. Eine weitere Studie ist in Planung, um den Test weltweit verfügbar zu machen.

Neuer #Bluttest unterscheidet bakterielle von viraler Infektion und hilft #Antibiotika besser einzusetzen. http://bit.ly/2gAUZx9 #iph
Bluttest_Infekte_viral_bakteriell
Ein Bluttest zur Unterscheidung von bakteriellen und viralen Infektionen bei Kindern wurde in drei klinischen Studien getestet. Nach Abschluss dieser Studien liegt ein positives Ergebnis vor: Mit dem Test gelingt es, schneller und zuverlässiger als bisher zwischen bakteriellen und viralen Infektionen zu unterscheiden. Der Test soll Ärzten bei der Entscheidung helfen, ob eine Behandlung mit Antibiotika angebracht ist oder nicht.
 

Weitere Themen