Themen

13. November 2017

Spucktest für schnelle Diagnose von Endometriose

Eine von zehn Frauen leidet unter Endometriose, eine Erkrankung der Gebärmutter, die bis zur Unfruchtbarkeit führen kann. Die Diagnose dauert oft Jahre. Ein einfacher Spucktest für den Hausgebrauch könnte die Zeit bis zur Diagnose stark verkürzen.

Endometriose ist eine chronische Erkrankung, bei der sich Gebärmutterzellen ausserhalb des Uterus bilden. Betroffen sind weltweit Millionen Frauen, bei denen Entzündungen entstehen oder starke Schmerzen auftreten, oft während der Periode. Nicht selten führt die Erkrankung auch zu Unfruchtbarkeit.

Dignose bisher nur mittels chirurgischem Eingriff

Bis die richtige Diagnose gestellt wird, können bis zu 10 Jahre vergehen, weil die Schmerzen oft fälschlicherweise als Menstruationsschmerzen eingestuft werden. Das Problem ist zudem: Für eine sichere Diagnose braucht es bisher einen chirurgischen Eingriff unter Vollnarkose.

Zwei neue diagnostische Tests könnten dies nun ändern. Wissenschaftler haben kleine Moleküle entdeckt (sogenannte microRNAs), welche bei erkrankten Frauen in einer höheren Konzentration in Blut und Speichel vorhanden sind als bei gesunden Frauen. Zurzeit wird in Studien untersucht, ob sich die Tests im Spitalalltag bewähren. Falls die Studien erfolgreich verlaufen, könnte dies die Diagnose von Endometriose stark vereinfachen und betroffene Frauen könnten viel früher entdeckt und behandelt werden. 

Experten warnen jedoch vor zu viel Euphorie: „Wir befinden uns in einem frühen Stadium und es wird noch viel mehr Arbeit benötigt, um die Diagnose von Endometriose ganz zu beherrschen“, sagt Emma Cox von der Stiftung Endometriosis UK.

 

#Endometriose rascher diagnostizieren: Wissenschaftler forschen an einfachem Spucktest. http://bit.ly/2zT4y5H #iph
Endometriose
Endometriose: Bis die richtige Diagnose gestellt wird, können bis zu 10 Jahre vergehen, weil die Schmerzen oft fälschlicherweise als Menstruationsschmerzen eingestuft werden.
 

Weitere Themen