Themen

16. November 2017

Internationales Engagement in der 3R Forschung

Bereits zum sechsten Mal wurden gestern bei Roche die internen 3R-Awards verliehen. In den letzten Jahren ist das Interesse an diesen Preisen stetig gestiegen. Die Anzahl der eingereichten Projekte hat sich dabei seit 2008 mehr als verdreifacht.

Die forschende Pharmaindustrie erfüllt in der Schweiz die Auflagen einer der weltweit striktesten Tierschutzgesetzgebungen. Die Interpharma-Mitgliedsfirmen sind sich ihrer Verantwortung bewusst und sind bestrebt, die hohen Standards der Tierversuche durch verschiedene nationale und internationale Projekte laufend weiterzuentwickeln und Verbesserungen zu implementieren. Ein Beispiel für ein solches Projekt sind die internen 3R-Awards bei Roche, welche gestern zum sechsten Mal vergeben wurden.

3R-Awards bei Roche

Alle zwei Jahre vergibt Roche 3R-Awards an ihre Mitarbeitenden. Vom Tierpfleger bis hin zum Abteilungsleiter haben alle Roche-Mitarbeitenden, die sich aktiv in ihrem Alltag mit der 3R-Thematik beschäftigen, die Möglichkeit, ihre Tätigkeiten und Errungenschaften im Bereich 3R einzureichen. Mit dem Ziel, Tierversuche zu verringern (reduce), zu ersetzen (replace) und die Belastung für die Tiere möglichst zu vermindern (refine) können entsprechende Projekte jeweils in drei Kategorien einer Jury zur Beurteilung übermittelt werden.

Steigende Beliebtheit

In den letzten Jahren ist das Interesse, an den 3R-Wettbewerben mitzumachen, stetig gestiegen. So wurden im Jahr 2017 67 Projekte aus 6 verschiedenen Einheiten eingereicht. Das sind drei Mal so viele wie 2008. Neun davon wurden gestern bei einer feierlichen Zeremonie in Basel präsentiert und ausgezeichnet. Die Anwesenheit des Topmanagements von Roche zeigt die Relevanz der 3R-Thematik und das Bekenntnis der pharmazeutischen Industrie, hohe Standards bei Tierversuchen möglichst auf der ganzen Welt zu etablieren. Überreicht wurden die einzelnen Preise von Roche-CEO Severin Schwan sowie von Thomas Singer, Global Head of Pharmaceutical Sciences, was die Bedeutung der 3R-Awards zusätzlich unterstrich.

Erfreulicherweise finden die 3R-Prinzipien immer mehr Beachtung in der Forschung. Dies gilt auch für die Schweiz. So verringerte sich die Gesamtzahl der eingesetzten Tiere von beinahe 2 Millionen im Jahr 1983 auf 629 733 im Jahre 2016. Dies ist eine Abnahme von über 60 Prozent in diesem Zeitraum.

http://bit.ly/2kTiYJF #iph
Ein Grossteil der Tierversuche wird mit Mäusen und Ratten durchgeführt
Ein Grossteil der Tierversuche wird mit Mäusen und Ratten durchgeführt
 

Weitere Themen