Themen

27. März 2019

Jörg Rupp wird neuer Interpharma Präsident

Gestern wurde Jörg-Michael Rupp von Roche zum neuen Präsidenten von Interpharma gewählt. Im Kurzinterview bezieht er Stellung zu Interpharma, den Kernanliegen der Pharmabranche und der Zukunft des Pharmastandorts Schweiz.

Herr Rupp, Sie sind der neue Präsident von Interpharma. Worin sehen Sie die Hauptaufgaben von Interpharma?

Für Interpharma ist insbesondere wichtig, dass alle Patientinnen und Patienten raschen und dauerhaften Zugang zu innovativen Therapien und bestmöglichen Behandlungen haben. Ein effizientes Gesundheitswesen, bei welchem Qualität und Innovation im Vordergrund stehen, ist für uns dabei zentral.Wir setzen uns in der Schweiz und auch im Ausland für Rahmenbedingungen ein, welche Patientinnen und Patienten eine erstklassige Gesundheitsversorgung bieten, Innovationen belohnen und der Pharmaindustrie erlauben, einen  bedeutenden Beitrag zu Wohlstand, Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit zu leisten.

Interpharma ist der Verband der forschenden pharmazeutischen Firmen in der Schweiz und wurde im Jahr 1933 gegründet. Historisch gesehen war Interpharma eine Gründung der grossen forschenden Schweizer Pharmaunternehmen. Mit heute insgesamt 23 Firmen ist Interpharma der Dachverband forschender Pharmafirmen in der Schweiz.

Wie ist Interpharma aufgestellt?

Der Vorstand, in welchem Führungskräfte aus den Mitgliederfirmen ihre Fachkompetenz einbringen, entscheidet über die langfristige Ausrichtung des Verbandes. Die drei Gremien, Executive Committee, Intellectual Property Expert Group und Innovation Hub Committee erarbeiten die Ausrichtung und Umsetzung in den einzelnen Politikfeldern. Neben diesen vier Gremien gibt es zusätzlich Arbeitsgruppen, welche sich um spezifische Aufgaben in sechs Politikfeldern kümmern: Patientenzugang, Marktzulassung, Gesundheitspolitik, Geistiges Eigentum, Forschungs- und Innovationsstandort Schweiz und Pharma- und Produktionsstandort Schweiz.

Wo sehen Sie die aktuellen Schwerpunkte?

Gerade beim Patientenzugang besteht zurzeit erhöhter Handlungsbedarf, da die bewährten Preisbildungs- und Erstattungsprozesse bei neuen, innovativen Medikamenten an ihre Grenzen stossen und dadurch der Zugang von Patientinnen und Patienten zur Innovation gefährdet ist. Um die Qualität und den nachhaltigen und umfassenden Zugang zur Innovation sicherzustellen, arbeitet Interpharma lösungsorientiert mit allen Beteiligten im Gesundheitswesen zusammen und pflegt den gemeinsamen Dialog mit den relevanten Organisationen.

Die Schweiz ist als exzellenter Forschungs- und Pharmastandort in aller Welt bekannt. Wie sehen Sie die Zukunft des Standorts Schweiz?

Die Schweiz hat eine lange Tradition in der chemisch-pharmazeutischen Industrie, nicht zuletzt dank guter ökonomischer und politischer Rahmenbedingungen. In der heutigen vernetzten Welt besteht zwischen den Standorten jedoch ein harter Konkurrenzkampf, den nur die Besten gewinnen können. Damit die Schweiz auch weiterhin ein international anerkannter und wettbewerbsfähiger Standort bleiben kann, engagieren wir uns für nachhaltige und innovationsfreundliche Rahmenbedingungen für die Industrie und stärken dadurch den Standort Schweiz.

Jörg Rupp kam 1985 als Student der Duale Hochschule Baden-Württemberg zu Roche Deutschland. Von 1989 bis 1994 war er in Vertriebs- und Marketingfunktionen mit zunehmender Verantwortung in Deutschland tätig, bevor er 1995 zum General Manager Roche Pharma Israel ernannt wurde. Im Jahr 2000 übernahm er die Rolle des General Managers Pharma Südafrika, gefolgt von der Rolle des General Managers Roche Pharma Griechenland im Jahr 2004. Im Jahr 2008 kam Herr Rupp zurück nach Basel, um Avastin Franchise Director im Bereich Global Product Strategy zu werden. Ein Jahr später zog es ihn nach Brasilien, um die Rolle des regionalen Leiters Lateinamerika zu übernehmen. Dieses Amt bekleidete er über neun Jahre bevor er zu seiner jetzigen Rolle, Direktor Pharma International, ernannt wurde.

Jörg-Michael Rupp von @roche wurde zum neuen #iph-Präsidenten gewählt. Im Kurzinterview bezieht er Stellung zur Zukunft des #Pharmastandorts Schweiz. http://bit.ly/2JHNvJK #iph
Jörg-Michael Rupp, Direktor Pharma International, Roche
Jörg-Michael Rupp, Direktor Pharma International, Roche
 

Weitere Themen