Themen

13. September 2018

Bier und Biotech

Die Schweiz ist bekannt für verschiedene biotechnologisch hergestellte Produkte: Wein, Bier, Käse und nicht zuletzt Medikamente. Die Gemeinsamkeiten von Bier und Biotech-Medikamenten wurde gestern Abend von Biogen in der Öufi-Brauerei illustriert.

Seit Jahrtausenden werden Mikroorganismen genutzt, um Bier, Wein oder Käse herzustellen. Schon die Ägypter liessen Traubensaft ein paar Tage ruhen, bis sich der Traubenzucker zu Kohlensäure und Alkohol umgewandelt hatte. Was früher ein passiver Prozess war, wird heutzutage aktiv zur Herstellung von alkoholhaltigen Getränken wie Bier und Wein genutzt. Mit derselben Methodik werden seit ein paar Jahrzehnten auch biotechnologische Medikamente hergestellt. An der gestrigen Veranstaltung in Solothurn wurde von Biogen und der Öufi-Brauerei aufgezeigt, was Bier und Biotech-Medikamente gemeinsam haben.

Gleiche Herstellungsweise

Im Kanton Solothurn werden zukünftig zwei Produkte produziert, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben: Bier und Biotech-Medikamente. Beide werden aber mit derselben, biotechnologischen Methode hergestellt. Bier, indem man Gerste mit Hefe versetzt. Biotechnologisch hergestellte Medikamente bzw. deren Wirkstoffe werden in tierischen Zellen produziert. Der darauffolgende Prozess ist sehr ähnlich: Die Hefe wandelt bei der Bierherstellung den Malzzucker in Alkohol und Kohlensäure um, während bei der Medikamentenherstellung die tierischen Zellen durch genetische Informationen Antikörper produzieren. Dank dieser traditionellen aber komplexen Vorgehensweise kann Biogen in Luterbach ab 2020 jährlich eine Million Patientinnen und Patienten mit lebenswichtigen Medikamenten versorgen.

Erfolgreiche Veranstaltung

Nach einer spannenden Diskussion mit Alex Künzle, Gründer und Geschäftsführer der Öufi-Brauerei, und Michael Pohlscheidt, Werkleiter von Biogen in Luterbach, folgte eine Führung durch die traditionelle Öufi-Brauerei in Solothurn. Die Öufi-Brauerei wurde Ende der Jahrhundertwende in Solothurn gegründet und ist seither ein Familienbetrieb. Auch Biogen wurde 1978 in der Schweiz (Genf) gegründet und kehrt mit dem Bau der neuen Produktionsstätte in Luterbach zurück zu den Wurzeln. Während der Führung erläuterten Mitarbeitende von der Öufi-Brauerei und Biogen die verschiedenen Arbeitsschritte während der Bier- bzw. Medikamentenherstellung und zeigten die Gemeinsamkeiten auf. Anschliessend wurden die Gäste zum Apéro eingeladen, bei dem natürlich das lokale Öufi-Bier nicht fehlen durfte.

Die Veranstaltung «Bier und Biotech» wurde von Biogen gemeinsam mit der Öufi-Brauerei organisiert. Mit rund 80 Gästen war die öffentliche Veranstaltung in Solothurn ausverkauft. Aufgrund der grossen Nachfrage ist ein ähnlicher Anlass in Planung.

Was #Bier und #Biotech-Medikamente gemeinsam haben, wurde gestern an der Abendveranstaltung von #Biogen in der Öufi-Brauerei diskutiert. http://bit.ly/2xb5z5g #iph
Die Veranstaltung von Biogen in der Öufi-Brauerei war ausverkauft.
Die Veranstaltung von Biogen in der Öufi-Brauerei war ausverkauft.
 

Weitere Themen