Themen

1. Oktober 2018

Duftstoffe stärken Haarwachstum

Auch wenn es im ersten Moment unglaubwürdig wirkt: Gewisse Duftstoffe haben offenbar das Potenzial, die Lebensdauer von Haaren zu verlängern. Darüber berichtet ein deutsches Forscherteam in der Fachzeitschrift 'Nature Communications'.

Früher Haarfall ist für viele Männer, die von diesem Phänomen hauptsächlich betroffenen sind, belastend. Die Gründe für den Haarausfall können dabei ganz unterschiedlich sein, wie Dr. Jérémy Chéret, Wissenschaftler der Monasterium Laboratory GmbH, einem privaten Forschungsdienstleister in der deutschen Stadt Münster, sagt: „Haarausfall kann durch verschiedene Faktoren wie Genetik, aber auch Stress und Entzündungen bedingt sein.“ Jérémy Chéret ist Erstautor einer Studie, die in Zusammenarbeit mit Prof. Ralf Paus (Universitäten Manchester und Miami) und Prof. Hanns Hatt (Ruhr-Universität Bochum) entstand. Die Studie bestätigt frühere Erkenntnisse, wonach gewisse Duftstoffe die Haarwurzelzellen so aktivieren, dass dabei das Haarwachstum gefördert wird.

Sandelholzduft zeigt Wirkung

Haare wachsen aus einem sogenannten Haarfollikel, einer Einstülpung in der Oberhaut. Follikel bilden pro Monat etwa einen Zentimeter Haar, und dies während einer Wachstumsphase von zwei bis acht Jahren. Danach stirbt das Haar ab, und nach einer Ruhephase bildet das Follikel ein neues Haar. Wenn die Ruhephasen bei einem Menschen immer länger, die Wachstumsphase hingegen kürzer wird, macht sich das bei den Betroffenen als 'Haarausfall' bemerkbar. Das Forscherteam um Dr. Chéret hat nun gezeigt, dass bestimmte für das Haarwachstum wichtige Zellen (Keratinozyten in den Haarwurzeln) einen Rezeptor (OR2AT4) besitzen, der sich durch ein synthetisches Sandelholz-Öl (Sandalore) aktivieren lässt. Um dies zu zeigen, stimulierten sie den Rezeptor während vier bis sechs Tagen mit Sandalore.

Exegene und endogene Stimulation

Es liegt also nahe, Haarwassern und Shampoos den Stoff Sandalore zuzusetzen, um damit die Lebenszeit von Haaren zu verlängern. Eine kleine klinische Vorstudie bei 20 weiblichen Testpersonen gibt Anhaltspunkte, dass Sandalore den Haarverlust tatsächlich reduziert. Diese noch nicht wissenschaftlich verlässlichen Daten werden gegenwärtig durch eine grössere, länger andauernde und professionell überwachte klinische Studie überprüft, die 2019 abgeschlossen werden soll. Die besondere Bedeutung der jüngsten Studie sieht Jérémy Chéret im folgenden Aspekt: „Wir konnten erstmals zeigen, dass nicht nur exogene (von aussen zugeführte) Duftstoffe das Haarwachstum fördern, sondern dass in den Haarfolliken auch endogene, in den Haarfollikeln selber hergestellte Liganden von OR2AT4 wachstumsfördernd wirken. Das heisst: Ein humanes Miniorgan (Haarfollikel) kann offenbar Duftrezeptoren stimulieren und auf dem Weg das Haarwachstum gefördert werden, zumindest unter Laborbedingungen. Unsere nächste Herausforderung besteht nun darin, die endogenen Liganden zu identifizieren, die in diesem neu entdeckten, kraftvollen chemosensorischen Regulierungssystems aktiv sind.“

Der Duft von Sandelholz verlängert die Lebensdauer von #Haaren, bestätigt ein deutsches Forscherteam. http://bit.ly/2y5qJlK #iph
Dr. Jérémy Chéret
Dr. Jérémy Chéret
 

Weitere Themen