Themen

5. November 2018

Naturwissen-schaften und Technik erleben

Heute startet die Erlebnisschau tunSolothurn.ch. In der Erfinderwerkstatt können Kinder und Jugendliche von 6 bis 13 Jahren nach Lust und Laune forschen, staunen und Neues entdecken.

Forschen, Staunen und Entdecken lautet die Devise. Die Erlebnisschau tunSolothurn.ch ist ein Forscherlabor und eine interaktive Erlebniswelt für Kinder und Jugendliche von 6 bis 13 Jahren. Auf spielerische Weise wird das Interesse für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) geweckt.

An der tunSolothurn.ch, die heute ihre Türen öffnet, stehen dem potenziellen Nachwuchs verschiedene Stationen mit Angeboten zum Ausprobieren, Erproben und Entdecken zur Verfügung. Fachpersonen beantworten Fragen und führen mit den Besuchern animierende Experimente durch. Unterstützt werden die tun-Messen, die unter anderem bereits in Basel und Bern stattgefunden haben, von Verbänden, Unternehmen und Privatpersonen.

Badebomben-Workshop und Lego-Roboter programmieren

So können die Kinder und Jugendlichen beispielsweise selber eine Badebombe herstellen. Natron und Zitronensäure erzeugen den Sprudel-Effekt. Sobald die Badebombe ins Wasser gelangt und die beiden Komponenten sich auflösen, setzt eine heftige chemische Reaktion ein. Dabei entsteht letztlich Kohlenstoffdioxid (CO2), welches das Wasser zum Sprudeln bringt. An einem anderen Stand kann ein Lego-Roboter programmiert werden, so dass dieser das Pult aufräumt. Bei der Kugelbahn wiederum sind Geschicklichkeit und starke Nerven gefragt. Die Kugel muss unter Zeitdruck vom Start ins Ziel gebracht werden, ohne dass diese durch eines der vielen Löcher das Brett verlässt.

Unterlagen für Vorträge

Um die Innovationskraft der Schweiz für die Zukunft zu stärken, ist es wichtig, dass Technik und Naturwissenschaften in den Lehrplänen auf allen Schulstufen einen starken Platz einnehmen und die Förderung und Weiterbildung der Lehrkräfte sichergestellt ist. Interpharma engagiert sich seit mehreren Jahren für die Nachwuchsförderung im Bereich Naturwissenschaften und unterstützt Institutionen und Lehrkräfte unter anderem mit dem Biotech Lerncenter oder der BioApp. Auf der Plattform Biotech Lerncenter finden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen Informationen und Beispiele aus dem Bereich der modernen biologischen und medizinischen Forschung. Die Inhalte sind so gestaltet, dass sie für Schülervorträge oder als Hintergrundinformation für Lehrpersonen genutzt werden können.  Die BioApp soll Biologielehrkräfte beim Unterricht unterstützen und Schülerinnen und Schülern das Vorbereiten auf Prüfungen erleichtern. Kernstück der BioApp bilden Fragen und Antworten aus verschiedenen Fachbereichen der Life Sciences. Die BioApp wurde von Lehrkräften der Gymnasien Nordwestschweiz und von Informatikern der Fachhochschule Bern gemeinsam entwickelt und kann gratis in App Stores bezogen werden.

Die tunSolothurn.ch (Rythalle Soledurn, Baselstrasse 3, Solothurn) dauert vom 5. bis 11. November und ist jeweils von 08.30 bis 17.30 Uhr geöffnet.

#tunSolothurn.ch – Mach mit beim #Forschen, #Staunen und #Entdecken! http://bit.ly/2QkeQAx #iph
tunSolothurn.ch
An der tunSolothurn.ch, die am kommenden Montag ihre Türen öffnet, stehen Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 13 Jahren verschiedene Stationen mit Angeboten zum Ausprobieren, Erproben und Entdecken zur Verfügung.
 

Weitere Themen