Themen

13. Februar 2020

Die Pharmaindustrie als wichtiger Arbeitgeber

Entgegen der seit rund zwei Jahrzehnten beobachtbaren Tendenz rückläufiger Beschäftigung in anderen Industriebranchen kam es in der Pharmaindustrie seit 1996 zu einer starken Expansion der personellen Kapazitäten.

Im Jahr 2018 lag die Zahl der Beschäftigten bei 46'800 Personen. Während die erste Hälfte der 90er Jahre durch einen Rückgang der Arbeitsplätze aufgrund Anpassungen an den Strukturwandel sowie einer Wirtschaftskrise geprägt war, stieg die Zahl der Beschäftigten seit 1996 gesamthaft um rund 27'500 Personen an. Das entspricht mehr als einer Verdoppelung. Zum Vergleich: Die gesamtwirtschaftliche Beschäftigung stieg in der Schweiz in diesem Zeitraum kumuliert um 29 Prozent an.

Hoher Stellenwert im Vergleich zu den restlichen Industriebranchen

Wird die Entwicklung der Pharmaindustrie mit jener der restlichen Industriebranchen verglichen, wird der hohe Stellenwert der Pharmaindustrie für den Industriestandort Schweiz ersichtlich. Während die restliche Industrie 2018 unter dem Strich rund 20'700 Personen weniger beschäftigte als 1996, schafften die Pharmafirmen in diesem Zeitraum kontinuierlich zusätzliche Stellen. Mittlerweile hat sich die Beschäftigungsdynamik in der Pharmaindustrie etwas verlangsamt, sie liegt aber immer noch über dem gesamtwirtschaftlichen Durchschnitt. Im Zuge der Digitalisierung, die einerseits die Weiterentwicklung der Geschäftsmodelle ermöglicht, andererseits aber auch hohe Investitionen erfordert, werden die Kostenstrukturen konsequent überprüft und die Prozesse optimiert. Outsourcing von Dienstleistungen, Verlagerung von zentralen Dienstleistungszentren sowie Restrukturierungen in der Produktion sind die Folge dieser Optimierungsaktivitäten. Die Restrukturierungen in der Produktion bedeuten aber nicht, dass in der Schweiz lediglich Stellen abgebaut werden. In der biotechnologischen Produktion gibt es jedoch weiterhin einen Beschäftigungsaufbau.

Bedeutung der Pharmaindustrie für den Arbeitsmarkt

Mit dem Beschäftigungsaufbau der vergangenen zwei Jahrzehnten stieg auch die Relevanz der Pharmaunternehmen für den Arbeitsmarkt an. Im Jahr 2018 betrug der Anteil der Beschäftigung an der Gesamtwirtschaft rund 0.9 Prozent, der Anteil an der Industriebeschäftigung betrug bereits 6.7 Prozent. Damit stellt die Pharmaindustrie rund jeden fünfzehnten Industriearbeitsplatz.

Heute sind mehr als 46'000 Personen in der #Pharmaindustrie beschäftigt. Seit 1996 kam es zu einem stetigen Aufbau der Kapazitäten. #Arbeitgeber #Arbeitsplatz http://bit.ly/31O3TxF #iph
Beschäftigungszahlen

Weitere Themen